HOME
KARRIERE
EINER GENOSSENSCHAFT
 



Winzerkeller Neckenmarkt gewinnt nach 2013 auch heuer wieder den Internationalen Genossenschafts-Cup

Bereits zum zweiten Mal infolge ist der Winzerkeller Neckenmarkt erfolgreicher Sieger des international ausgeschriebenen Genossenschaftscups.

Bei dem Wettbewerb mit k.o.-Runde am Anfang und einer Gruppenphase in der zweiten Runde hatten ursprünglich 70 Genossenschaften aus Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz mitgemacht. Die besten Südtiroler und Schweizer verabschiedeten sich aber bereits in der zweiten Runde. Mit dem Winzerkeller Neckenmarkt und den Vereinten Winzern Blaufränkischland, Horitschon, konnten sich sogar zwei österreichische Betriebe für die finale Runde qualifizieren.
Im öffentlichen Finale am 24. Mai 2014 im Restaurant "Lamm" in Remshalden-Hebsack (bei Stuttgart) mussten die zehn Finalisten, die allesamt in der zweiten Runde hohe Bewertungen für ihre Weine bekommen hatten, wieder fünf Weine aus der aktuellen Kollektion aufbieten. Die Weine wurden von einer achtköpfigen Jury unter der Leitung von Vinum-Redakteur Rudolf Knoll vor Publikum blind nach dem 20-Punkte-System bewertet.
Am Ende konnte der Winzerkeller Neckenmarkt den Wettbewerb wieder für sich entscheiden. "Mit unseren Blaufränkisch-Weinen Himmelsthron, Terra Cognita und zwei Jahrgängen vom Potio Magica sowie der Cuvée Via Romana haben wir die Jury abermals überzeugt und wieder die höchste Punkteanzahl erreicht", freute sich Betriebsleiter und Kellermeister Gerald Wieder.



Im Bild: Margit Wieder, Geschäftsführerin und Kellermeister Gerald Wieder, Betriebsleiter







2013: Winzerkeller Neckenmarkt gewinnt Genossenschafts-Cup in Deutschland


Ein "weinsportliches" Großereignis ging am Mittwoch, 15. Mai 2013 im Restaurant "Lamm Hebsack" in Remshalden-Hebsack, in der Nähe von Stuttgart, über die Bühne: Das Weinmagazin VINUM bat zum Finale des erstmals internationalen Genossenschafts-Cup, der in diesem Jahr zum fünften Mal ausgeschrieben war. Den Sieg holte der Winzerkeller Neckenmarkt gemeinsam mit der Genossenschaft aus Tramin, Südtirol.


Foto oben: Kellermeister Gerald Wieder und Obmann Franz Heincz


"Wir freuen uns sehr und sind besonders stolz darauf, gleich bei der ersten Teilnahme an diesem Wettbewerb den Sieg nach Österreich geholt zu haben", so Obmann Ök.Rat Franz Heincz.

Das Besondere am Finale war, dass es öffentlich über die Bühne ging. Während bei sonstigen Wettbewerben das Publikum ausgeschlossen ist, probierte hier ein Expertenteam mit Oenologen, Weinhändlern und Journalisten vor einem aufmerksam mitgehenden und ebenfalls verkostenden Publikum, das sich hauptsächlich aus "Schlachtenbummlern" der beteiligten Betriebe zusammen setzte. So kam Stadion-Atmosphäre auf.

"Natürlich sind die deutschen Mitbewerber mit Ihren Spezialitäten wie Riesling, Lemberger, Spätburgunder und Chardonnay angereist, wir konnten aber mit unserem Neckenmarkter Blaufränkisch das Match für uns entscheiden" so Winemaker und Kellermeister Gerald Wieder.

Insgesamt hatten sich 63 Betriebe aus Deutschland, Österreich und Südtirol an dem Wettbewerb beteiligt. Zehn Betriebe hatten sich nach einer k.o.-Runde und der anschließenden Gruppenphase für die Schlussrunde qualifiziert. Sie mussten dafür jeweils fünf Weine aufbieten und sich dem Urteil einer Fachjury stellen. Mit dabei waren fünf Erzeuger aus Württemberg sowie je eine Kooperative aus Baden, von der Ahr, und aus Franken. Am Ende hatten der Winzerkeller Neckenmarkt und die Genossenschaft aus Tramin (Südtirol) bei diesem "Auswärtsspiel" gemeinsam die Nase vorn!






Sämtliche Preise und Bewertungserfolge, die Winzerkeller-Weine in den letzten Jahren erringen
konnten, hier abzuhandeln, würde den Rahmen bei Weitem sprengen.
Nachfolgend sind etliche Auszeichnungen aufgezählt, die in den letzten Jahren erreicht wurden.




Salon Österreichischer Wein 2013
Mittelburgenland DAC Blaufränkisch Hochberg 2011




Salon Österreichischer Wein 2012
Blaufränkisch Himmelsthron 2009
Potio Magica 2009



Salon Österreichischer Wein 2011
Blaufränkisch Himmelsthron 2008
Via Romana 2009



Landessieger 2010
Blaufränkisch Himmelsthron 2008



Landessieger 2005
Blaufränkisch Himmelsthron 2003



Salonsieger 2003
Potio Magica 2000



Salongold 2006
Blaufränkisch Himmelsthron 2004



Salonsieger 2000/2001
Cuvée "Via Romana" 1997



Salonsieger und Landessieger 1997
Cuvée "Via Romana" 1995



Salonsieger 1996
Cuvée "Via Romana" 1994



Landessieger 1991
Blaufränkisch 1990
Burgenländische Weinprämierung 1991




WINA EUROPY 2005/2006, (Polnischer Wein Guide)
Potio Magica 2002 (3 Herz)



Falstaff-Weinguide 2005/2006
90-92/100 Potio Magica 2003
89/100 Via Romana 2003
90/100 Blaufränkisch Himmelsthron 2003
88/100 Terra Cognita 2003 Blaufränkisch
88/100 Blaufränkisch 2003 Hochberg
87/100 Terra Cognita 2003 Zweigelt




Vinaria Weinguide 2005/2006
"Das hohe Weinniveau, das sich diese Genossenschaft in letzten Jahren erarbeitet hat, ist bemerkenswert."
2004 Zweigelt Classic (1 Stern)
2004 Blaufränkisch Classic (1 Stern)
2004 Blaufränkisch Hochberg (1 Stern)
2003 Via Romana (1 Stern)
2003 Potio Magica (2 Sterne)




weinwelt (3/2005)
2002 Potio Magica (4 Sterne)
"Dieser edelwürzige, höchst delikate, belebende Zaubertrank würde jeden Barolo-Römer in die Flucht schlagen!"




Gault Millau Weinguide 2010
2 Trauben (16/20 Punkte) bei Rotwein




Hamburger Weinsalon, März 2003
2 Grand Prix für Rotweine aus dem Jahrgang 2000:
Cuvée Via Romana
Blaufränkisch Himmelsthron
Highy Recommanded:
Terra Cognita Zweigelt
Grand Prix d'Honneur und Nominierung zum Rotwein des Jahres
Potio Magica




Hamburger Weinsalon, Februar 2002
4 Grand Prix für Rotweine aus dem Jahrgang 2000:
Vinis Unitis Fass 1
Vinis Unitis Fass 2
Vinis Unitis Fass 3
Terra Cognita Zweigelt




   
Home | Klima & Geologie | Böden & Rieden | Weingarten | Karriere einer Genossenschaft | Das Team | Die Weine | Shop | Im Preisreigen | Nachwort | Impressum